Auch für GlobalSocial-network e.V., unser neu gegründeter Umwelt- und Bildungsnetzwerk- Verein, war das Festival ein voller Erfolg! Schulpatenschaften in Brasilien konnten wir auf 11 aufstocken. Weiteren 12 Kindern können wir nun eine Freizeitgestaltung in Salvador in unserer Sport- und Weiterbildungsstätte bieten. Die Schüler des Böll Gymnasium

in Saalfeld nähten für über 1000 € Flickenbeutel und konnten davon 47 Regenwaldbäume durch brasilianische Schüler als Baumpartner bei AMAP pflanzen lassen. Am Eröffnungstag des Festivals wurde die Mangrovenschule in Bima, Indonesien, eröffnet und durch mittlerweile 650 Schüler, 2500 Mangroven mit dem Oceaninstitut gepflanzt. Die Schulbücher für ein geborgtes Bibliotheksboot bei den Seenomaden, sind auf dem Weg nach Südostsulawesi zu den Seenomaden. Dort tauschen wir Bildung und Trinkwasser gegen Plastemüll. In Indien wurden in unserer "Kunstakademie für Waisen- und Strassenkinder" Grußkarten zum Festival gemalt. Und die Gefängnissverwaltung in Bolivien gibt uns ein Grundstück für die Vorschule für Kinder die mit ihren Eltern im Gefängnis leben. Auch einen Kostenvoranschlag durch einen Architekten haben wir!

Es gab zum Festival gute Kontakte, so werden wir uns in weitere Länder verknüpfen können.
Und am 12. April geht es mit einer großen Aktion weiter: Wir möchten versuchen einen Global Social Baumpflanztag in jeden von unseren 25 Projekten durchzuführen. Dadurch wird unsere globale Gemeinschaft symbolisch mit den Bäumen wachsen!