Schüler des Heinrich-Böll-Gymnasiums Saalfeld initiierten das Projekt „Stofftasche haste – weg mit der Plaste“ im Rahmen des „Thüringer Jugendpreis Nachhaltigkeit 2018“. Sie nähen Stoffbeutel, deren Erlös der Aufforstung der AMAP-Areale zugutekommt. Mit jedem Beutel kauft der Käufer einen personalisierten Baum, der in Brasilien von den Kindern der Sport-, Kultur- und Begegnungsstätte Fenix Negra, eines Kooperationspartners in der Favela in Salvador/Brasilien, eingepflanzt wird. Somit werden Beutelkäufer und Baumpflanzer indirekt miteinander bekannt.

Im Rahmen des Chat der Welten entstehen mehrere Partnerschaften zum kulturellen Austausch

  1. Der Kindergarten Kaulsdorf ist Partner des Kindergartens im Mano Amiga, einem Übergangsheim für Straßenkinder in Santa Cruz/Bolivien.
  2. Die Aquila Schule Saalfeld wird Partner der Grundschule Instituto Educional Visào in Salvador/Brasilien.
  3. Erasmus Reinhold Gymnasium Saalfeld ist Partner vom Gymnasium Florida in Sameipata - der Partnerstadt von Saalfeld.
  4. Heinrich Böll Gymnasium wird Partner der Fenix Negra Capoeira-Schule in Salvador/Brasilien.

 

Dieser Abschnitt des Radweges soll neu ausgebaut werden. Das GlobalSocial-Büro in Kaulsdorf wird die Schirmherrschaft übernehmen. Als Partner soll die Regelschule Kaulsdorf oder eine andere Schule gewonnen werden. Die Schüler werden den Abschnitt des Radweges als Paten betreuen und ihn regelmäßig säubern. Zudem soll mit ihnen eine Obstbaumallee angepflanzt werden, deren Früchte sie später vermosten werden.

Axel Brümmer und Peter Glöckner sind seit Jahren Paten der Marco Polo Schule Saalfeld. Sie halten regelmäßig Vorträge über die Vielfalt der Welt und das Leben der Kinder in anderen Kulturen.

  • Schwimmkurs in Saalfeld für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche
  • Partnerschaft zum Erfahrungsaustausch zwischen der Lebensgemeinschaft Wickersdorf und dem Kinderheim Fusindo, einem Heim für Kinder mit Down Syndrom in Santa Cruz/Bolivien