Schüler des Heinrich-Böll-Gymnasiums Saalfeld initiierten das Projekt „Stofftasche haste – weg mit der Plaste“ im Rahmen des „Thüringer Jugendpreis Nachhaltigkeit 2018“. Sie nähen Stoffbeutel, deren Erlös der Aufforstung der AMAP-Areale zugutekommt. Mit jedem Beutel kauft der Käufer einen personalisierten Baum, der in Brasilien von den Kindern der Sport-, Kultur- und Begegnungsstätte Fenix Negra, eines Kooperationspartners in der Favela in Salvador/Brasilien, eingepflanzt wird. Somit werden Beutelkäufer und Baumpflanzer indirekt miteinander bekannt.